4. Reise Spanien Portugal

(Kommentare: 0)

Wir erreichen Salamanca am Nachmittag.

Unsere Unterkunft liegt direkt an der Plaza Major. Das bedeutet – nicht mit dem Auto vorfahren und Gepäck ausladen - laufen ist angesagt. Wir suchen uns mit Hilfe des Navis ein Parkhaus in der Nähe unserer Unterkunft und ziehen zu Fuß mit Rollkoffer und Rucksack weiter durch die Fußgängerzonen von Salamanca. An der Plaza Major finden wir unsere Bleibe für die nächsten 2 Nächte.

Was wir erst jetzt erfahren, wir sind zum Start der Feria bzw. Fiesta eingetroffen und befinden uns also mitten im Geschehen. An Plätzen und Straßen sind unzählige Stände mit leckeren Köstlichkeiten aufgebaut. Schon um die Mittagszeit duftet es herrlich und die Entscheidung fällt sehr schwer. Musik und gute Laune liegen über der ganzen Stadt. Eine riesige Bühne lockt jeden Abend mit einem anderen Programm die Menschen auf die Plaza Major. Hier steppt der Bär bis weit nach Mitternacht. Wir sind begeistert von der Lebendigkeit der Stadt.

Bambu lautet der kulinarische Geheimtipp für Tapa-Fans unseres freundlichen Hotelpersonals. Also machten wir uns auf die Suche. Etwas versteckt entdecken wir das Schild. Der Weg führte uns in den Keller in eine moderne, helle und freundliche Bar mit riesiger Tapa-Theke. Anhand der zahlreichen Gäste war schon zu erkennen, hier muss es einfach gut sein. 

Wir bestellen uns einen Albariño aus Rias Baixas und eine Crianza aus Ribera del Duero. Gleichzeitig werden wir aufgefordert uns jeder eine von den unzähligen Tapas auszusuchen. Tortilla, Pulpo, Rips vom Grill oder doch lieber gebackene Blutwurst mit Ziegenkäse oder was mit Lachs - die Entscheidung fällt sehr schwer. 

Da hilft nur eins, wir bestellen halt noch ein zweites Glas Wein. Denn zu jedem Getränk gibt es so eine kulinarische Köstlichkeit gratis dazu. Wir sind begeistert von diesem Konzept. So kann man Glas für Glas die vielfältige Auswahl probieren. Bei einem Preis von 2 bis 3 Euro pro Glas Wein ist es auch für den Geldbeutel recht überschaubar.

Die zwei Tage vergingen wie im Flug und wir ziehen wieder mit unserem Gepäck über die Fußgängerzonen zum Auto im Parkhaus. Unser nächstes Ziel steht fest - Portugal.

Zurück

Einen Kommentar schreiben