Bodegas Valpiculata

Wie die alten Gewölbekeller bezeugen, gehen die Wurzeln der Bodega Valpiculata bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Der junge Önologe Juan Pablo Peñalba, dessen Familie eine Bodega in Aranda de Duero betreibt, hat die in den letzten Jahren heruntergekommene Bodega 1999 erworben. Mit großer Leidenschaft verfolgt er das Ziel, große Rotweine zu erzeugen. Die Voraussetzung dafür liefern die teilweise bis zu 150 Jahre alten Reben der Tinta de Toro, einer lokalen Mutation der Tempranillo-Rebe mit kleinen Trauben, die eine dickere Schale haben. Die Barriques aus bester französischer Eiche stammen aus der familieneigenen Küferei.